Deutschland und Frankreich: zwei Märkte – zwei Kulturen?Erfolgreiche Kommunikations- und Vertriebsstrategien

audience_cafa_lahr.jpgWer sich schon mal im Export zwischen den beiden Ländern versucht hat, weiß es aus eigener – oft leidvoller! – Erfahrung: Deutschland und Frankreich trennt mehr als nur der Rhein. Wie man die Kultur und das Denken des jeweils anderen besser versteht und in erfolgreiche Kommunikations- und Vertriebskonzepte umsetzt, war das Thema eines Informationsabends, den der Deutsch-Französische Wirtschaftsklub Oberrhein (Club d’Affaires Franco-Allemand Rhin Supérieur/CAFA RSO) gemeinsam mit der Volksbank Lahr für Mitglieder und Interessierte veranstaltet hat.

Mit mehr als 80 Zuhörern war der Konferenzraum im Wertehaus der Volksbank Lahr bis auf den letzten Platz belegt. Zunächst hatte Jean-Marc Lengert von der Straßburger Unternehmensberatung ATHOS das Wort. Sein Thema: die unterschiedlichen Formen der Marktbearbeitung in Deutschland und Frankreich, Chancen und Risiken, sowie die Kosten für die einzelnen Alternativen. Auch die Frage nach dem persönlichen Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern wurde dabei nicht außer acht gelassen.

SB_cafa_lahr.jpgIm zweiten Teil des Abends ging es dann um die unterschiedlichen Kommunikationsansätze für Deutschland und Frankreich. Anhand zahlreicher Beispiele machte Stephan Bleyer von der Straßburger Kommunikationsagentur MAETVA deutlich, dass man Strategien und Konzepte nicht eins zu eins übernehmen kann. Obwohl direkte Nachbarn im vereinten Europa, so haben Deutschland und Frankreich doch sehr unterschiedliche Kulturen, die man berücksichtigen muss, wenn man auf der anderen Rheinseite erfolgreich kommunizieren möchte.

Beim anschließenden Imbiss nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich mit den beiden Vortragenden ausgiebig über dieses anregende Thema auszutauschen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar